“Zu Leßners persönlichen Erinnerungen kann man auch seinen Artikel anläßlich des 50. Jahrestages des Entstehens des “Kommunistischen Manifestes” zählen, der im Oktober 1897 in der Berliner Zeitschrift “Sozialistische Monatshefte” unter der Überschrift “Aus der Entstehungszeit des Kommunistischen Manifestes. Persönliche Erinnerungen” erschien. Leßner hob den wichtigen methodischen Gedanken hervor: “Man muß auf die Vorgeschichte der kommunistischen Bewegung jener Zeit hinweisen, wenn man die Entstehung des Kommunistischen Manifestes verständlich machen will”. Damit wollte er nicht einfach seine Erinnerungen begründen, sondern in der Zeit des beginnenden Bernsteinschen Revisionismus waren diese Worte von aktueller theoretischer Bedeutung.” [in ‘Friedrich Leßner. Eine Biographie des Kommunisten und Freundes von Karl Marx und Friedrich Engels’, by  Irma Sinelnikowa]

Chiudi il menu